Endlich ist er da! Der Babywatcher ist angekommen. Es ist etwas ganz Besonderes, das Baby in Ihrem Bauch zu sehen. Sie wissen noch nicht, wie Sie selbst ein Ultraschall machen können? Jeder kann es schaffen, versprochen! Mit unseren Tipps helfen wir Ihnen, den besten Ultraschall zu machen.

Es ist so magisch, wenn man zum ersten Mal spürt, wie sich das Baby im Bauch bewegt. Sanfte Tritte, Schluckauf, Sie können spüren, wie sich Ihr Baby dreht. Aber wann haben Sie Ihr Baby zum ersten Mal gespürt? Und wie fühlt es sich an?

Wir lieben Babies! So ist der Babywatcher natürlich sicher. Wussten Sie, dass der Babywatcher von einem Expertenteam speziell für Eltern zu Hause entwickelt wurde?

Mir war nie klar, dass eine Schwangerschaft aus nichts anderem besteht als aus Warten. Warten auf einen positiven Schwangerschaftstest. Warten auf einen Ultraschall. Warten, bis die Trimester vorbei sind. Warten auf das Baby. Es dauert sehr lange. All das Warten. Ich kann es nicht erwarten, mein Baby kennenzulernen.

Der Ultraschall ist aus der medizinischen Welt nicht mehr wegzudenken. Denn ohne Ultraschall könnten wir uns unsere ungeborenen Babys nicht ansehen. Wir erzählen Ihnen alles über Ultraschall in der Schwangerschaft.

Mit 23 Jahren verlor Astrid ihre Mutter. Sie starb zwei Tage bevor die kleine Ivy Mae auf die Welt kam. Astrid erinnert sich an den unbeschreiblichen Moment, als sie am Krankenhausbett mit dem Babywatcher die kleinen Ivy mit ihrer Mutter gemeinsam bewundert. Für diesen glücklichen Moment wird sie ewig dankbar sein, denn es ist eine unbezahlbare Erinnerung.

Das Baby ist 9 Monate lang in Mamas Bauch. Von Anfang an sind die beiden miteinander verbunden. Nach der Geburt wird das Kleine natürlich viel Zeit mit der Mama verbringen. Und was ist mit Papa? Es wird oft gesagt, dass man als Vater 1:0 im Rückstand ist, weil man (noch) keine Bindung zum Baby hat. Das kann sich ändern. Ja, sogar in Mamas Bauch!

Wir versuchen, Giulia-Mae so viel wie möglich in die Schwangerschaft einzubeziehen, indem wir ihr zum Beispiel Bücher vorlesen, sie zu den Vorsorgeuntersuchungen bringen, mit ihr darüber sprechen, sie beim Babyeinkauf mit einbeziehen… Ist das der richtige Weg? Keine Ahnung, aber es fühlt sich für uns richtig an.

Wow, ein zweiter Sohn. Eine echte Jungen-Mama! In ein paar Monaten wird es zwei kleine Jungen geben, mit denen man laufen kann. Einer kuschelte sich in der Babytrage an mich, während der andere mit Papa einen Spaziergang im Wald machte. Wir haben uns das alles ausgemalt… Bis zum Tag des Ultraschalls in der 20. Woche. Dort wartete eine Überraschung auf uns.

Wussten Sie, dass Ihr Baby schon vor der Geburt, wenn es noch gemütlich in Ihrem Bauch ist, Kontakt, Geborgenheit und Liebe von Mama und Papa braucht? Aber, ähm… wie macht man das? Wir sagen Ihnen, wie Sie sich von Anfang an verbinden können.